IMPRESSIONEN

Familie_Ku.JPG

Familie Kurath mit Andrina (4. Klasse) aus dem Kanton Aargau

Lerndauer: 4 Monate

Lernorte: Australien 

Am Anfang musste ich mich etwas zurecht finden mit dem iPad, da ich nicht so interessiert bin an computertechnischen Dingen. Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und gelernt, damit umzugehen. Am meisten Spass machten mir Aufgaben, bei denen ich mit Bleistift und Papier und mit allen möglichen Materialien, die ich unterwegs fand, etwas Kreatives machen konnte. Zum Beispiel baute ich einen Zirkel mit dem ich Muster und Bilder in den Sand malen konnte. Einmal legte ich einen riesigen Kompass, der den halben Zeltplatz brauchte. Ich löste die Aufgaben immer so bald wie möglich, damit ich nachher nicht mehr daran denken musste. Wenn ich Fragen hatte, konnte ich mich jederzeit an Rahel wenden, die mir immer schnell weiterhelfen konnte. Als wir nachhause kamen, waren alle Schulen wegen dem Corona-Virus geschlossen und ich war dank Schule im Koffer gut auf das Homeschooling in der Schweiz vorbereitet. Wenn wir wieder einmal eine längere Reise machen würden, würde ich wieder mit Schule im Koffer lernen, statt Mama und Papa als Lehrpersonen zu haben. Schule im Koffer hat mir Spass gemacht!

Andrina (4. Klasse)

2019_schuleimkoffer_logo_schulüberbrüc

© SCHULE IM KOFFER 2020